SPARGELZEIT!

 

Wenn die ersten weißen Köpfe die Erde durchbrechen und ihren Weg in die Sonne suchen, beginnt für die Feinschmecker im ganzen Land wieder die Zeit höchster Gaumenfreuden. Die ersten Spargel sind jedes Jahr aufs Neue eine Besonderheit, zählen sie doch zu den ersten kulinarischen Frühlingsboten und verkünden auch bei uns den Einzug der schönsten Jahreszeit.

 

Was ist Spargel?

 

Spargel gehört zur Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae) und ist eine mehrjährige Staude. Die zu den Spargelgewächsen gehörende Gattung Aspàragus

umfasst etwa 300 Arten. Bei uns, sowie in vielen anderen Gegenden Europas wird der

Speisespargel Aspàragus officinalis angebaut, der mit seinem milden und lieblichen Aroma die Spargelliebhaber allerorts begeistert.

 

Woher kommt Spargel?

 

Durch die (Wieder-) Entdeckung des Spargels als Heilpflanze, welche in vielen Klöstern angebaut wurde, erlangte die Pflanze neue Popularität – vor allem in höchsten Kreisen. Besonders im letzten Jahrhundert wurde aufgrund der Industrialisierung der Spargel als delikates Nahrungsmittel auch für die Allgemeinheit erschwinglich und weit

verbreitet angebaut.

 

SPARGEL. Er schaut jedes Jahr für ein paar Wochen bei uns vorbei – und ist sozusagen auch ein „alter Bekannter“: Der Spargel. Das warme Wetter der letzten Tage lässt ihn ordentlich sprießen und unsere Küche hat sich zu diesem Thema einiges ausgedacht. Solange wir guten Spargel bekommen (aus den besten Anbaugebieten), werden wir unsere Gäste mit besonderen Spargelspezialitäten verwöhnen. Mit Klassikern, aber auch in Kombination mit Fisch & Fleisch. Während der Spargelzeit wird auch unser fünf- bzw. dreigängiges Abendmenü natürlich im Zeichen der weißen und grünen Stangen stehen.